Münster gilt nicht nur als kinder-, fahrrad- und klimafreundliche Stadt, sondern ist seit 2005 auch als "lebenswerteste Stadt der Welt" ausgezeichnet. Egal ob Prinzipalmarkt, Aasee oder Promenade: Münster hat für seine Einwohner jede Menge zu bieten.

Schon 793 gründete der friesische Missionar Liudger an einer Furt über die Münstersche Aa ein Kloster (lateinisch: monasterium), das der neuen Stadt ihren Namen gab. Bekannt ist die Stadt heute unter anderem für den Westfälischen Frieden, mit dem 1648 im Rathaus der Dreißigjährige Krieg beendet wurde, für seine historische Altstadt rund um den Prinzipalmarkt sowie natürlich für den Tatort, der regelmäßig Millionen vor die TV-Geräte lockt.

 

Dank der zahlreichen Hochschulen und fast 50.000 Studenten gehört die über 1.200 Jahre alte Hauptstadt Westfalens trotzdem zu den jüngsten Städten Deutschlands. Insgesamt leben hier 300.000 Einwohner.

Blick vom Aasee auf die Innenstadt. Foto: Presseamt Stadt Münster / Bernhard FischerDie Münsteraner haben jeden Tag die Wahl: Shoppen in der Innenstadt rund um den Prinzipalmarkt mit seinen Giebelhäusern.  Oder im Grünen ausspannen in der grünen Lunge der Stadt, dem Aasee, der direkt bis an die Innenstadt heranreicht. Oder in den Wäldern und Wiesen an Stadtrand spazieren gehen. Wer lieber Ausgehen möchte, findet jede Menge kulturelle Angebote, darunter viele unterschiedliche Museen, Theater und Konzerte. Zum Beispiel am Hafen, in direkter Nähe zum Hauptsitz der Stadtwerke, aber auch an vielen anderen Stellen in Münster, haben sich Ausgehmeilen etabliert, die vom schicken Restaurant bis zum Durchfeiern für jeden Geschmack etwas bieten.